Stimmrechtsverbot bei verfahrensbezogenen Maßnahmen

Ein Wohnungseigentümer unterliegt in entsprechender Anwendung von § 25 Abs.5 Alt. 2 WEG einem Stimmverbot, wenn er einen Rechtsstreit gegen die Wohnungseigentümergemeinschaft führt und verfahrensbezogene Maßnahmen Gegenstand der Beschlussfassung sind.

BGH, Urteil vom 06.12.2013 – Az. V ZR 85/13

Kategorie: WOHNUNGSEIGENTUM , Eigentümerversammlung