Eingeschränkte Haftung des Mieters bei Umlage der Gebäudefeuerversicherung

In der mietvertraglichen Verpflichtung des Wohnungsmieters, die (anteiligen) Kosten der Gebäudefeuerversicherung des Wohnungseigentümers zu zahlen, liegt die stillschweigende Beschränkung seiner Haftung für die Verursachung von Brandschäden auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

BGH, Urteil vom 13.12.1995 - Az. VIII ZR 41/95

Kategorie: VERSICHERUNGSRECHT