Aufklärungspflichten des Verkäufers bei Finanzierung einer Eigentumswohnung

Bei den Verhandlungen über den Kauf einer Eigentumswohnung darf der Verkäufer grundsätzlich davon ausgehen, daß sich sein künftiger Vertragspartner selbst über Art und Umfang seiner Vertragspflichten im eigenen Interesse Klarheit verschafft hat.

Eine Aufklärungspflicht besteht nur dann, wenn wegen besonderer Umstände des Einzelfalls davon ausgegangen werden muß, daß der künftige Vertragspartner nicht hinreichend unterrichtet ist und die Verhältnisse nicht durchschaut.

BGH, Urteil vom 06.04.2001 - Az. V ZR 402/99

Kategorie: KAUF UND VERKAUF VON IMMOBILIEN