Sie befinden sich hier:Kölner Haus- und Grund »Der Verein »Aktuelles / Service »Rechtsdatenbank »Kategorien

Rechtsdatenbank

Alles was recht ist

Dringende Sanierungsmaßnahmen dürfen nicht verschoben werden

Entspricht nur die sofortige Vornahme einer zur Instandsetzung des gemeinschaftlichen Eigentums erforderlichen Sanierungsmaßnahme ordnungsmäßiger Verwaltung, ist für die Berücksichtigung finanzieller Schwierigkeiten oder des Alters einzelner Wohnungseigentümer kein Raum.Erleidet ein einzelner Wohnungseigentümer einen Schaden an seinem Sondereigentum, weil eine Beschlussfassung über die sofortige... weiterlesen »

Doppelte Sicherheitsleistung unzulässig/ Kein Anspruch auf Bauunterlagen

Die Klägerin macht nämlich mit der Vorschussforderung eine doppelte Sicherheitsleistung geltend, nachdem unstreitig ist, dass die Mitglieder der Klägerin einen Betrag von über 200.000 EUR, der damit weit über der Klageforderung liegt, wegen Mängeln zurückhalten.Die Klägerin kann sich nicht darauf berufen, dass Einbehalte von den Erwerbern auch teilweise wegen des Sondereigentums gemacht worden... weiterlesen »

Schallschutzniveau bei Austausch des Bodenbelags

Wird der in einer Eigentumswohnung vorhandene Bodenbelag (hier: Teppichboden) durch  einen anderen (hier: Parkett) ersetzt, richtet sich der zu gewährende Schallschutz grundsätzlich nach der zur Zeit der Errichtung des Gebäudes geltenden Ausgabe der DIN 4109; ein höheres einzuhaltendes Schallschutzniveau kann sich zwar aus der Gemeinschaftsordnung ergeben, nicht aber aus einem besonderen Gepräge... weiterlesen »

Abweichende bauliche Ausgestaltung vereinbart

Der Erwerber einer Eigentumswohnung, der mit dem teilenden Eigentümer eine von dem Teilungsplan abweichende bauliche Ausgestaltung vereinbart, ist hinsichtlich der sich daraus ergebenden Veränderungen des Gemeinschaftseigentums nicht Störer und daher gegenüber anderen Wohnungseigentümern nicht zur Beseitigung des planwidrigen Zustands verpflichtet.Grundsätzlich kann jeder Wohnungseigentümer von... weiterlesen »

Gebrauchswerterhöhende Baumaßnahme

Eine Baumaßnahme, durch die - unabhängig von dem Vorliegen eines Reparaturbedarfs - der Gebrauchswert des Gebäudes hinsichtlich des Energieverbrauchs nachhaltig erhöht werden soll, kann allenfalls mit einer doppelt qualifizierten Mehrheit gemäß § 22 Abs. 2 S. 1 WEG oder durch Zustimmung aller rechtlich betroffenen Wohnungseigentümer gemäß § 22 Abs. 1 WEG beschlossen werden, nicht jedoch mit der... weiterlesen »

Anfängliche Baumängel: Beseitigungspflicht des Sondereigentümers aufgrund Teilungserklärung

Wird in der Teilungserklärung – abweichend zu den Vorschriften des WEG – geregelt, dass die Instandhaltung und Instandsetzung von Außenfenstern in einer Sondereigentumseinheit vom jeweiligen Sondereigentümer auf eigene Rechnung vorzunehmen ist, so trifft ihn auch die Pflicht die Beseitigung anfänglicher Baumängel an den Fenstern vorzunehmen, also die Pflicht zur ordnungsgemäßen Erstherstellung der... weiterlesen »

Bauliche Veränderungen: Eingriffspflicht der Wohnungseigentümergemeinschaft

Der Verband der Eigentümer kann Ansprüche auf Beseitigung baulicher Veränderungen durch Beschluss an sich ziehen. Eine geborene Ausübungsbefugnis besteht nicht.Nur in engen Ausnahmefällen kann ein Eigentümer das Vorgehen des Verbands verlangen.LG Köln, Urteil vom 28.08.2014 – Az. 29 S 233/13 weiterlesen »

Haftung der einzelnen Wohnungseigentümer bei Unterlassen notwendiger Sofortmaßnahmen

Entspricht nur die sofortige Vornahme einer zur Instandsetzung des gemeinschaftlichen Eigentums erforderlichen Sanierungsmaßnahme ordnungsmäßiger Verwaltung, ist für die Berücksichtigung finanzieller Schwierigkeiten oder des Alters einzelner Wohnungseigentümer kein Raum.Erleidet ein einzelner Wohnungseigentümer einen Schaden an seinem Sondereigentum, weil eine Beschlussfassung über die sofortige... weiterlesen »

Einholung von drei Vergleichsangeboten

Es müssen bei Instandsetzungen mindestens drei Vergleichsangebote eingeholt werden. Dadurch soll gewährleistet werden, dass eine möglichst gute technische Lösung gewählt wird, die andererseits auch wirtschaftlich ist. Keineswegs entspricht immer nur die kostengünstigere Alternative ordnungsgemäßer Verwaltung. Bei Kosten von 3000 € ist die Bagatellgrenze jedenfalls überschritten. Das gilt auch,... weiterlesen »

Durchführung dringender Baumaßnahmen

Der WEG-Verwalter muss das gemeinschaftliche Eigentum regelmäßig nach Baumängeln überprüfen bzw. überprüfen lassen. Werden erforderliche Maßnahmen festgestellt, muss der Verwalter die Wohnungseigentümer hierüber unterrichten und deren Entscheidung herbeiführen. Die Entscheidung über die Notwendigkeit, die Art und den Umfang solcher Maßnahmen fällt jedoch in die Entscheidungskompetenz der... weiterlesen »