Umsatzsteueroption erfaßt alle Betriebskosten

Bei gewerblicher Vermietung kann im Sinne von §§ 9 Abs. 1, 2 Abs. 1 UStG vereinbart werden, daß "Miete und Betriebskostenvorauszahlungen zzgl. Umsatzsteuer in gesetzlicher Höhe zu zahlen sind, soweit der Vermieter die Mieteinkünfte der Umsatzsteuer unterworfen hat."

Im Falle einer derartigen Vereinbarung umfaßt die Umsatzsteuerpflicht die gesamten Betriebskosten, unabhängig davon, ob die einzelne Betriebskostenart mit Vorsteuern belastet ist (so z. B. bei Versicherungsprämien) oder ob keine Vorsteuern anfallen (so z. B. bei öffentlichen Lasten).

LG Hamburg, Urteil vom 23.01.1998 - Az. 311 S 165/97

Kategorie: MIETRECHT , Betriebs- und Heizkosten , STEUERRECHT , Allgemeines Steuerrecht