Pflichtverletzung eines Anwalts bei Vergleich

Rät der Anwalt dem Mandant, eine günstige Vergleichsmöglichkeit nicht wahrzunehmen, liegt darin eine Pflichtverletzung, wenn zureichende Anhaltspunkte bestanden, dass die Partei bei streitiger Entscheidung leer ausgehen würde.

OLG Koblenz, Urteil vom 21.10.2010 – Az. 5 U 653/10

Kategorie: ALLGEMEINES PROZESSRECHT , VERSCHIEDENES