Kein Abzug von Aufwendungen zur Beseitigung von Baumängeln als außergewöhnliche Belastung

  1. Durch die Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs ist geklärt, dass Aufwendungen zur Beseitigung von durch Baumängel verursachten Schäden grundsätzlich nicht zum Abzug als außergewöhnliche Belastung führen.
  2. Dies gilt insbesondere auch dann, wenn eine selbstgenutzte Wohnung betroffen ist und Gewährleistungsansprüche gegenüber Dritten mittlerweile verjährt sind.

BFH, Urteil vom 28.03.2018 - Az. VI B 106/17

Kategorie: STEUERRECHT