Weihnachtswünsche & Neujahrsgrüße

14.12.2020

Liebe Mitglieder und Freunde unseres Kölner Haus-und Grundbesitzervereins,

Weihnachten und den Jahreswechsel werden wir in diesem Jahr ganz anders als gewohnt feiern müssen. Auch ich bedauere sehr, dass die familiären Treffen an den Feiertagen zahlenmäßig klein gehalten werden müssen, dass wir keine Weihnachtsmärkte und wenig Weihnachtsschmuck in den Geschäftsstraßen haben, keine Gaststätte geöffnet ist und überhaupt die ganze bunte Betriebsamkeit, die dem ruhigen Weihnachtsfest vorauszugehen pflegt, in diesem Jahr wegfällt.

Gottesdienste werden zum Glück stattfinden, aber nur in der coronabedingten beschränkten Weise. Werden wir gemeinsam keine Advents- und Weihnachtslieder singen dürfen? Fest steht, dass wir auf jeden Fall nicht einmal im eigenen Garten  Silvester Raketen abfeuern dürfen!

Dies alles ist sehr traurig und deprimiert viele, vor allen Dingen die Älteren, die sich alleine gelassen fühlen. Gleichwohl müssen wir einsehen, dass ohne diese unangenehmen Maßnahmen das Virus nicht eingedämmt werden kann. Es hat auch keinen Zweck, jede einzelne Maßnahme zu kommentieren und zu kritisieren. Wer will denn die Verantwortung für nicht getroffene Vorsichtsmaßnahmen und die dann steigenden Coroazahlen übernehmen? Wir müssen dieses Jahr da durch, auch ohne Karneval 2021.

Wir hoffen auf baldige und vor allem erfolgreiche Schutzimpfungen. Wenn es gelingt, das Virus einzudämmen, können wir nach Herzenslust viele Feiern nachholen und verstärkt Restaurants, Theater, Museen und Konzerte besuchen! Dann kann der gewaltige Stau in uns sich endlich Freiheit verschaffen und wir in gewohnte Bahnen zurückkehren. Ich wünsche es uns allen und bin sicher, dass wir mit Hilfe der Wissenschaften und unser Zutun den Kampf gewinnen werden.

Bis dahin alles Gute für Sie und Ihre Gesundheit und Gottes Segen!

 

Ihr

Konrad Adenauer