Sturm im Anmarsch

16.02.2022

Was Hauseigentümer wissen sollten

Sturmschäden am Haus reguliert die Wohngebäudeversicherung, sobald der Wind mindestens die Windstärke 8 erreicht hat“, sagt Vorstandsvorsitzender Konrad Adenauer. Mit Windstärke 10 bis 12 erreichen die Sturmtiefs Ylenia und Zeynep diese Werte locker. „Hauseigentümer sollten ihren Sturmschaden umgehend bei der Versicherung melden“, so Adenauer. „Machen Sie Beweisfotos.

Erst nach der Meldung sollte man in Absprache mit der Versicherung einen Handwerker beauftragen, die Schäden zu reparieren.“ Nicht alle Schäden sind gleich offensichtlich. „Hauseigentümer sollten ihre Immobilie nach einem Sturm genau inspizieren, um auch kleinere Schäden gleich zu entdecken“, rät Hauptgeschäftsführer Thomas Tewes. „Wer kleine Schäden gleich repariert, verhindert, dass große und teure Schäden daraus entstehen.“

Sollten Dachziegel, Äste oder ganze Bäume das Haus beschädigt haben, zahlt immer die eigene Wohngebäudeversicherung – egal, ob es der eigene Baum war oder der vom Nachbarn. Schäden am Auto zahlt die Teilkaskoversicherung. „Aber Vorsicht: Wenn ein nachweislich morscher Baum auf das Auto des Nachbarn gefallen ist, muss der Baumeigentümer das bezahlen“ In diesem Fall hilft eine Haus- und Grundeigentümer-Haftpflichtversicherung.

Falls Hausrat wie Möbel oder Elektrogeräte durch den Sturm kaputt gegangen ist, zahlt die Hausratversicherung. Allerdings müssen die beschädigten Gegenstände während dem Sturm im Haus gestanden haben. „Falls ein Mieter eine ihm gehörende Markise oder Antenne außen angebracht hat, zahlt seine Hausratversicherung das aber trotzdem“, sagt Tewes.

Ein Sturmtief wie Ylenia geht meist auch mit starkem Regen einher. Schäden durch (Stark-)regen oder Hochwasser lassen sich mit einer sogenannten Elementarschadenversicherung abdecken. „Eigentümer sollten darauf achten, dass die Versicherung nicht nur bei Überschwemmungen, sondern auch bei Schäden durch Rückstau oder Witterungsniederschläge leistet“, ergänzt Konrad Adenauer. Ein Rückstau ist jedoch nur versicherbar, wenn es im Haus eine Rückstausicherung gibt.