Neuer Energieausweis geplant

31.01.2022

Erneute Novelle des Energieausweises in Arbeit

„Eigentümer sollten die Bestimmungen rund um die Energieausweise ernst nehmen, denn bei Verstoß drohen Bußgelder von bis zu 10.000 Euro“, warnte Hauptgeschäftsführer Thomas Tewes schon bei der Einführung der Vorschrift aus dem neuen Gebäudeenergiegesetz (GEG). Ab dem 1. Mai letzten Jahres  galten erstmals oder nach Ablauf der zehnjährigen Gültigkeit die Vorgaben für den 2021 erneuerten  Energieausweise.

Co2-Ersparnis im Fokus

Anfang 2022 arbeitet die Bundesregierung an einem neuen Label, das "Nachhaltige Gebäude" heißen soll. In diesem Zusammenhang wird in den nächsten Wochen ein neuer Energiepass für Gebäude vorgestellt. Bernhard Daldrup, SPD-Mitglied im Bundestags-Ausschuss für Bauen und Wohnen sagte, dass künftig nicht nur die aktuelle Energieeffizienz bewertet werden solle, sondern auch die Nachhaltigkeit des verwendeten Baumaterials über den gesamten Lebenszyklus einer Immobilie hinweg. Auch der CO2-Fußabdruck der verwendeten Materialien und Verfahren werde dann berücksichtigt.

Novum Nachhaltigkeits-Zertifikat

„Die Qualitätsstandards für dieses Siegel richten sich dabei nicht allein nach der Effizienz, sondern nach der tatsächlichen CO2-Ersparnis, bezogen auf einen Quadratmeter Wohn- oder Bürofläche“, sagt Daldrup weiter. An den Maßstäben für dieses Zertifikat würden dann auch neue KfW-Förderprogramme für Unternehmen und private Bauherren ausgerichtet. Das neue Nachhaltigkeits-Zertifikat würde den bisherigen Energieausweis ersetzen, der in der Bau- und Immobilienwirtschaft als intransparent und für Verbraucher schwer nachvollziehbar gilt. Auf einer Skala von dunkelrot (H) bis dunkelgrün (A+) stellt der Ausweis die Energieeffizienz eines Gebäudes dar.

Schon der aktuell existierende Energieausweis nach GEG beinhaltet Informationen zur Energieeffizienz der eingesetzten Anlagentechnik, zu Treibhausgas-Emissionen sowie zum baulichen Wärmeschutz der Gebäudehülle. Die Vorlage des Energieausweises bei Vermietung, Verpachtung oder Verkauf von Immobilien gelten auch für Makler. Auch in Immobilieninseraten muss darauf hingewiesen werden. 

Über die weitere Entwicklung halten wir Sie in allen unseren medien auf dem Laufenden!