Farben, die schmecken

02.08.2019

Farb- und Trendforscher Axel Buether (© Martin Jepp)

Wie wirken Farben auf unser Wohlbefinden? Kann man sie schmecken? Welche Materialien liegen im Trend? 402 Aussteller aus 26 Ländern stellten auf der FAF ihre neuesten Produkte vor.
Prof. Dr. Axel Buether, Farb- und Trendforscher, verrät im Interview, welche Macht Farben auf Menschen ausüben und wie sich aromatische Wohlfühlwelten in den eigenen vier Wänden gestalten lassen.

Herr Prof. Buether, welche Macht üben Farben auf uns aus?

Prof. Axel Buether: Dass wir Farben sehen ist kein Zufall, sondern eine äußerst nützliche Erfindung der Evolution, an der wir mit vielen anderen Lebewesen teilhaben. Die Farben der Natur bilden das größte Kommunikationssystem der Erde, das Orientierung bietet, denn jede Farbe hat ihre Bedeutung. Farben erleichtern uns die Suche gesunder und bekömmlicher Nahrung. Sie machen unsichtbar, was immer wir verstecken wollen und heben hervor, was von Bedeutung ist. Farben sind ein Statussymbol und spielen eine große Rolle bei sozialen Interaktionen. Am wichtigsten sind Farben jedoch für die Bildung der eigenen Identität. Farben haben eine erstaunlich große Macht auf unser Verhalten, da sie auf unsere Emotionen, wie unseren Verstand wirken. Da wir Farben zu 99 Prozent unbewusst wahrnehmen, werden wir davon gesteuert, ohne es wirklich zu bemerken. Wir können etwas für unsere Gesundheit tun, wenn wir die individuell richtigen Farben für unsere Ernährung und unsere Wohnung wählen.

Inwiefern beeinflussen Farben unsere Ernährung?

Prof. Axel Buether: Farben wirken nicht nur auf den Sehsinn, was gemeinhin angenommen wird, sondern auch auf unseren Geruchs-, Geschmacks- und Tastsinn. In der Kindheit lernen wir die Welt kennen, erfahren, dass Menschen, Dinge und Räume ganz unterschiedliche Eigenschaften haben. Kinder weigern sich etwas zu essen, wenn ihnen das, was sie sehen, keinen Appetit macht. Farben spielen hierbei die entscheidende Rolle, da sie von Natur aus dazu da sind, uns bei der Auswahl gesunder und bekömmlicher Nahrung zu beraten. Wenn die Farben lecker aussehen, fährt das Gehirn den Blutzuckerspiegel nach unten und regt die Bildung von Verdauungssäften an. Wir bekommen Appetit. Das Ganze funktioniert natürlich auch andersherum. Von Farben kann uns auch unwohl werden. Die richtige Farbwahl ist immer Geschmackssache.

Was ist für Sie die leckerste Farbe?

Prof. Axel Buether: Die leckerste Farbe ist eindeutig Braun. Braun fühlt sich nicht nur fantastisch an, es riecht und schmeckt auch unwiderstehlich. Exotische Genussmittel wie Schokolade, Kaffee, Tee und Tabak oder Gewürze wie Zimt, Muskatnuss, Pfeffer, Nelken oder Anis besitzen neben ihren prägnanten tiefbraunen Farbtönen einen starken aromatischen Geruch und einen würzigen bis bittersüßen Geschmack. Den typisch braunen Nussgeschmack verbinden wir mit Haselnüssen, Walnüssen und Mandeln oder Edelkastanien. Darüber hinaus rösten, grillen, braten und backen wir viele Gerichte, bis sie einen unwiderstehlich leckeren Braunton annehmen. Aromatische Brauntöne machen geradezu süchtig, und das längst +nicht nur in der Küche. Mit diesen wundervollen aromatischen Brauntönen können Sie in jedem Raum eine Wohlfühlatmosphäre kreieren, die anregend, belebend und natürlich wirkt.

GHM  Gesellschaft für Handwerksmessen mbH