Eigentümerversammlungen wieder möglich

11.05.2020

In Wohnungseigentümergemeinschaften ist das erste Halbjahr die Zeit der Eigentümerversammlungen. Sie beschließen unter anderem die Jahresabrechnungen. Diese sind für Eigentümer und Mieter wichtig, um haushaltsnahe Dienstleistungen in der bald anstehenden Steuererklärung geltend machen zu können. „Wohnungseigentümer können in NRW und somit auch wieder in Köln Eigentümerversammlungen abhalten, sofern Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden. Auch Beiratssitzungen sind wieder möglich.“, berichtet der Vorstandsvorsitzende des Kölner Haus- und Grundbesitzervereins, Konrad Adenauer.

Auf Abstand achten

Das ist eine gute Nachricht. Allerdings sollte eine Eigentümerversammlung im Vorfeld gut geplant werden, damit die Teilnehmer jederzeit einen Abstand von 1,5 Meter zueinander einhalten. Auch auf die Anzahl der Person muss geachtet werden. Wer beispielsweise nicht stimmberechtigt ist und nur aus Interesse jemanden begleitet, sollte in diesem Fall zuhause bleiben. Außerdem müssen zusätzliche geeignete Hygienemaßnahmen getroffen werden.


Nach der Anpassung der Coronaschutzverordnung zum 4. Mai sind Versammlungen von Vereinen, Parteien und Gesellschaften wieder erlaubt. „Die Landesregierung hat klargestellt, dass auch Versammlungen von Wohnungseigentümergemeinschaften dazu gehören“, sagt Adenauer und erläutert weiter: „Auf unsere Empfehlung hin hat die Landesregierung im Paragraphen 13 Abs. 3 den Begriff ‚Gemeinschaften‘ ergänzt. Damit besteht für Wohnungseigentümer nunmehr eindeutig Rechtssicherheit.“