Sie befinden sich hier:Kölner Haus- und Grund »Der Verein »Aktuelles / Service »termine

TERMINE 2017

EINTRITT FREI: Jeder ist herzlich willkommen!

Informationsveranstaltungen zu Themen aus der Immobilienwirtschaft.
Kurz-Knapp-Informativ – und kostenlos.
Besuchen Sie uns in Köln oder in Pulheim.

Anmeldung zur Planung der Sitzgelegenheiten unter:

KÖLN: Hohenzollernring 71-73, 50672 Köln | 0221 57360 | info(at)koelner-hug.de
PULHEIM: Venloer Straße 119, 50259 Pulheim | 02238 479393 | pulheim(at)koelner-hug.de

VORERST DIE LETZTE AUSSTELLUNG IN KÖLN: Joachim Rieger

Joachim Rieger: „Wegen Baustelle geöffnet“

„Wegen Baustelle geöffnet“

Unter diesem Titel eröffnet am Freitag, 08. Dezember 2017 um 19:00 Uhr der Kölner Haus- und Grundbesitzerverein von 1888 eine Ausstellung, die die Werke des Fotographen Joachim Rieger vorstellt. Wer glaubt, Köln zu kennen, wird einige Überraschungen erleben; hier werden Bildkompositionen arrangiert, die ein imposantes Gesamtbild der Stadt zeigen. Aber durch die Verschiebung der normalen Blickachsen, das Heranzoomen eines Motivs oder das gekonnte Spiel mit Licht und Schatten werden diese Arbeiten zu lebendigen Impulsen aus Köln, fernab jeden Klischees.

IN KÖLN: 08. Dezember 2017, 19 Uhr

Erfahren Sie mehr

VORTRAG IN KÖLN UND PULHEIM

WENN DER AMTS(GERICHTS)SCHIMMEL WIEHERT
Beweislastverteilung bei Schimmel in der Mietwohnung

Referent: Rechtsanwalt Bodo Deutschmann, Vertragsanwalt des Kölner Haus- und Grundbesitzervereins von 1888

IN KÖLN: Dienstag, 21. November 2017, 18:00 Uhr
IN PULHEIM: Dienstag, 28. November 2017, 18:00 Uhr

 

TELEFONANMELDUNG ZUR PLANUNG DER SITZGELEGENHEITEN:
In Köln: 0221 57360
In Pulheim: 02238 479393

oder online im

Mitgliederbereich

AUSSTELLUNG IN PULHEIM: INGE HARTWICH

Inge Hartwich: Ohne Titel
Inge Hartwich: Ohne Titel

„ZUFÄLLIGKEITEN“

Unter dem Titel „Zufälligkeiten“ zeigt der Kölner Haus- und Grundbesitzerverein von 1888 in Pulheim bis 16. März 2018 eine Ausstellung, die eine experimentelle Variante Moderner abstrakter Malerei vorstellt.

Farbfelder und Wirklichkeitsfragmente in Gelb, Rot oder grünlichen Nuancen rufen unverzüglich Assoziationen hervor, die den Betrachter mal an Landschaften und mal an Energien aus der Urzeit der Erdgeschichte denken lassen. Metamorphose, freie Farbmasse, Pigmente und raue und glatte Zonen werden konsequent zu Malerei verwoben, so als seien hier Imagination und eine sehr geschulter Blick die Musen gewesen.

IN PULHEIM: Bis 16. März 2018

Erfahren Sie mehr